Heilig_Kreuz_Kirche

Schondorf, Heilig Kreuz Kirche

SO 12.08. | 15.30 Uhr
Die Schöpfung

CARL ORFF – LAUDES CREATURARUM
MONA RASENBERGER – WESSOBRUNNER GEBET
WILFRIED HILLER – SCHÖPFUNG

ein klingendes Mosaik mit Text von Stefan Ark Nitsche unter Verwendung des Buches Genesis von Martin Buber
mit „Die Singphoniker“: Johannes Euler, Daniel Schreiber, Henning Jensen, Michael Mantaj, Christian Schmidt & Berno Scharpf; Irmgard Gorzawsky, Harfe; Franziska Strohmayr, Violine; Berno Scharpf, Celesta; „Drumaturgia“: Carl Amadeus Hiller, Thomas Sporrer & Takuya Taniguchi an den japanischen Trommeln

schoepfung

Franziska Strohmayr

Geboren 1990 in Augsburg erhielt die Violinistin ihren ersten Unterricht an der Musikschule Mozartstadt Augsburg bei Harry Christian und schloss ihr Studium am Mozarteum in Salzburg bei Prof. Martin Mumelter und an der Guildhall School of Music and Drama in London bei Prof. Jacqueline Ross mit Auszeichnung ab.

Nationale und internationale Preise, 2. Preis “Giovani Musicisti” Treviso; 2. Preis „Città di Piove di Sacco“ Padua; Kulturförderpreis Stadtbergen. Auftritte als Solistin mit den Sinfonia Augustana, Augsburger Ärzteorchester, Orchester-und Oratorienakademie „Juventhusias“, Kammerorchester Maria Stern und Konzerte bei der Salzburger Biennale, dem Garmisch-Partenkirchener Kultursommer, Klassikfestival Ammerseerenade, BachZeit Festival Mondsee und „Toujours Mozart“derDeutschen Mozartgesellschaft.

Enge Zusammenarbeit mit dem Komponisten Wilfried Hiller, der ihr mehrfach Werke gewidmet hat (erschienen im Schott Verlag).

Derzeit Stipendiatin der Carl Orff Stiftung zur Abfassung einer Musikwissenschaftlichen Dissertation an der Universität Mozarteum.

Franziska Strohmayr spielt auf einer Violine von Antonio Gragnani, Livorno, 1759.

Irmgard Gorzawski

Die Harfenistin Irmgard Gorzawski studierte an den Musikhochschulen in München und Hamburg bei Prof. Helga Storck und Prof. Maria Graf. Ihre Studien schloss sie mit dem Konzertexamen und dem Meisterklassendiplom mit Auszeichnung ab.

Zeitgleich absolvierte sie das Studium für Lehramt an Grundschulen an der Ludwig-Maximilians-Universität in München mit erfolgreicher erster Staatsexamensprüfung.

Stipendien, u. a. von Seiten der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Richard-Wagner-Stiftung, begleiteten ihren Weg der künstlerischen Ausbildung.

Im Philharmonischen Orchester der Stadt Ulm begann sie ihren Beruf als Orchestermusikerin. Später entschied sie sich für den freiberuflichen Weg: dieser führt sie als Gastmusikerin in namhafte Opern- und Symphonieorchester. Zudem widmet sie sich der  Aufführung solistischer und kammermusikalischer Harfenliteratur.

Freuen Sie sich auch auf...